stiba2019 (1)

Unter dem Thema „Elektromobilität vs. Demontage“ fand Ende Juni das diesjährige Stiba-Mitglieder Treffen im Freilichtmuseum Arnheim (NL) statt. Michael de Mooij (SEDA NL) und Sebastian Raubinger (SEDA AT) präsentierten die Neuentwicklungen des Hauses und nutzten die Gelegenheit mit den lokalen Verwertern zu kommunizieren. Interessante Vorträge (u.a. von Volvo und INDRA) zeigten die Marschrichtung in den kommenden Jahren.

Gerben Batstra (Direktor Kundendienst Volvo Cars NL):

„Wir streben an, dass vollelektrische Autos bis 2025 50 Prozent des Umsatzes ausmachen. Unsere Vision ist es, bis 2025 1 Million elektrifizierte Fahrzeuge auf die Straße zu bringen.“

Über Stiba:
Stiba ist seit über 30 Jahren der Fachverband und Vertreter zertifizierter Demontagefirmen für Pkw, Motorräder, Lkw und verwandte Fahrzeuge in den Niederlanden. Die Stiba setzt sich für die Wiederverwendung von Teilen und Materialien in der Fahrzeugdemontage ein, die die Interessen der Demontageindustrie auf kollektiver und individueller Ebene vertritt. Alle mit Stiba verbundenen Demontagefirmen erfüllen strenge Umweltnormen und verfügen über ein gültiges Qualitätssicherungs-Demontagezertifikat.

Weitere Informationen:
www.stiba.nl

Von | 2019-07-16T16:57:59+02:00 16.07.2019|Events|

Über den Autor:

Sebastian ist seit Juli 2010 im Unternehmen. Zuständig für den Bereich Marketing International arbeitet der geborene Kössener in der SEDA Hauptzentrale des Branchenführers in Tirol. // Since July 2010 Sebastian is part of the company. He is responsible for the department "marketing international". Sebastian is born, lives and works in Kössen where SEDA's headquarters is located.